Fließgewässer zählen zu den dynamischsten und vielfältigsten Lebensräumen weltweit, doch viele der hier beheimateten Tier- und Pflanzenarten gelten als bedroht.
Fließgewässer zählen zu den dynamischsten und vielfältigsten Lebensräumen weltweit, doch viele der hier beheimateten Tier- und Pflanzenarten gelten als bedroht.
Foto: Jack Cousin/Shutterstock

To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

Flüsse ohne Wasser

Digital Talk des Förderverein Senckenberg am Donnerstag, den 27. Mai um 18 Uhr


Frankfurt, 17.05.2021. Flüsse sind die Lebensadern unserer Landschaften. Als Teil des Wasserkreislaufs der Erde sind sie bedeutender Lebensraum, Transportweg, Energielieferant, Wirtschaftsfaktor, Naturerlebnis und Sehnsuchtsort. Fließgewässer zählen zu den dynamischsten und vielfältigsten Lebensräumen weltweit, vergleichbar mit Korallenriffen und tropischen Regenwäldern. Doch ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten aus Fließgewässern sind gefährdet, vom Aussterben bedroht oder bereits für immer verschwunden.

Fließgewässer leiden immens unter dem globalen Klimawandel. Während das natürliche Trockenfallen der Gewässer wertvolle Lebensräume bietet, zeigt der Klimawandel Auswirkungen, die weit über diesen Effekt hinaus gehen. Immer mehr Gewässer trocknen – zumindest temporär – aus, darunter so bedeutende Flüsse wie der nordamerikanische Rio Grande oder der Gelbe Fluss in China. Große Seen schrumpfen oder verschwinden vollständig. Staudämme, Begradigungen und andere menschliche Eingriffe wie zum Beispiel am Amazonas und dem Mekong beeinträchtigen den Lauf der meisten Flüsse mit zum Teil schwerwiegenden Folgen für Ökologie, Umwelt und globalen Stoffkreislauf – hinzu kommt oft noch starke Übernutzung und Verschmutzung.

Warum Flüsse und ihre Artenvielfalt so wichtig für uns Menschen sind, wie sich die Trockenheit auf die Trinkwasserqualität und den globalen Kohlenstoffhaushalt auswirkt, warum die Binnengewässer zu den am stärksten gefährdeten Lebensräumen weltweit zählen und welche Schritte zu deren Schutz erforderlich sind, erläutert Prof. Dr. Klement Tockner, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, im Digital Talk „Flüsse ohne Wasser“ des Förderverein Senckenberg.

Datum: Donnerstag, 27. Mai 2021
Zeit: 18:00 Uhr

Teilnehmer*innen des Digital Talks können sich mit Fragen aktiv im Chat beteiligen.

Um Anmeldung wird bis spätestens 26. Mai 2021 unter info@foerderverein.senckenberg.de gebeten.

Nach Anmeldung erhalten Sie einen Link zur Zoom-Veranstaltung mit Erklärung aller Zugangsmodalitäten.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Fließgewässer zählen zu den dynamischsten und vielfältigsten Lebensräumen weltweit, doch viele der hier beheimateten Tier- und Pflanzenarten gelten als bedroht.

Fließgewässer zählen zu den dynamischsten und vielfältigsten Lebensräumen weltweit, doch viele der hier beheimateten Tier- und Pflanzenarten gelten als bedroht.
Foto: Jack Cousin/Shutterstock

Fließgewässer

Ökologisch intakte Fließgewässer sind wichtig, denn sie versorgen uns mit Trink- und Brauchwasser, schützen vor Überschwemmungen und bieten Lebensraum.
Foto: arabeske/Shutterstock

Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung Prof. Dr. Klement Tockner
Foto: Senckenberg