Gaussiana

To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

Neue Open-Access-Schriftenreihe „Gaussiana“ gestartet


Mit großzügiger finanzieller Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Unterstützung zahlreicher Partner aus der Region, insbesondere durch den UNESCO Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen, konnte die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung am 14. und 15. September 2017 in Schöningen und Helmstedt einen wissenschaftlichen Workshop unter dem Thema „Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Umwelt – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Braunschweiger Land und seinem Umfeld“ durchführen. Dabei wurden aktuelle Forschungsergebnisse und -potentiale spannender Themen aus Geologie, Archäologie und Mensch und Natur vorgestellt und diskutiert, zu denen aktuell im Braunschweiger Land und seiner unmittelbaren Umgebung geforscht wird. Die Veröffentlichung der Workshop-Beiträge hat sich aus einer Reihe von Gründen verzögert und ist nun im ersten Heft der vom Geopark-Trägerverein Braunschweiger Land-Ostfalen e.V. herausgegebenen Open-Access Schriftenreihe „Gaussiana“ (im Internet frei herunterzuladen) erschienen.

Darüber freut sich als Förderer der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler: „Wissenschaft ist die Grundlage um die Welt in ihrem ganzen Reichtum zu erkennen. Mit Band 1 der Reihe Gaussiana kann jeder interessierte Mensch sein Wissen über Geschichte und Gegenwart im UNESCO-Geopark Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen erweitern. Den Autoren und Herausgebern danke ich für diese gelungene Publikation und vor allem die zukunftsorientierte Bereitstellung als open access.“

Die Vorsitzende des herausgebenden Geopark-Trägervereins, Wolfenbüttels Landrätin Christiana Steinbrügge, hebt die Vermittlungsbedeutung der Gaussiana-Reihe hervor: „Unsere neue Schriftenreihe wird dabei helfen, wichtige wissenschaftliche Themen leicht und allgemeinverständlich zugänglich zu machen. Dabei soll das Themen-Spektrum von naturwissenschaftlichen über kulturgeschichtliche bis hin zu modernen gesellschaftswissenschaftlichen Inhalten reichen.“

Die inhaltliche Bandbreite weist das Braunschweiger Land als international bedeutende Forschungsregion aus. Das Spektrum der Themen reicht dabei von der erdgeschichtlichen Vergangenheit mit Aussterbeereignissen im Erdaltertum sowie den Grabungen im Posidonienschiefer von Schandelah und Hondelage über die Bedeutung des Braunkohlentagebaues bei Schöningen für die Forschung im Alttertiär und Quartär bis hin zu mehreren Beiträgen zur Archäologie und Bodenkunde der Region, die von der Steinzeit bis in das Mittelalter reichen. Weitere Beiträge setzen sich mit ökologischen Themen wie der Fischfauna von kleineren Fließgewässern und in der Region neu eingewanderten Arten auseinander, während der menschliche Einfluss auf die Umwelt und der Umgang damit das Thema von weiteren Arbeiten ist. Abschließend wird dann noch auf die Rolle der Bürgerwissenschaften und zukunftsweisender touristischer Konzepte für den Geopark eingegangen.

Der UNESCO Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen umfasst als größter Geopark in Europa ein dicht besiedeltes Gebiet mit einer außerordentlichen Vielfalt des geologischen Untergrundes. In unmittelbarer Abhängigkeit von den natürlichen Ressourcen ist die Entwicklung einer intensiv genutzten Kultur- und Industrielandschaft zu sehen. Dementsprechend hoch ist auch die Diversität der Ökosysteme, die sich auf dieser Grundlage entwickelt haben. Auch nach einer langen besitzt dieses Gebiet ein enormes Potential für die Wissenschaft, das von den Geowissenschaften über die Biowissenschaften bis hin zur Menschheits-, Kultur- und Industriegeschichte reicht. Deshalb war es schon lange der Wunsch des UNESCO Geoparks Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen, über ein eigenes Publikationsorgan zu verfügen, in dem wissenschaftliche Ergebnisse aus der Region in allgemein zugänglicher Form präsentiert werden können. Die nun gestartete Schriftenreihe Gaussiana wird über den von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Fachinformationsdienst „Geowissenschaften der festen Erde“ der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) und des Deutschen GeoForschungsZentrum in Potsdam (GFZ) veröffentlicht. Als Namenspatron der Schriftenreihe wurde der wohl berühmteste Naturwissenschaftler der Region, Johann Carl Friedrich Gauß (* 30. April 1777 in Braunschweig; † 23. Februar 1855 in Göttingen) ausgesucht.

Herausgabe und Redaktion wurden von Senckenberg-Wissenschaftlern (Volker Wilde, Felix Hillgruber und Jordi Serangeli) und dem Geopark-Geschäfsstellenleiter in Königslutter (Henning Zellmer) bewerkstelligt; ein Vorwort lieferten Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, ehemaliger Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturkunde, sowie von Seiten des Geoparks der Geschäftsstellenleiter in Königslutter, Dr. Henning Zellmer und der Beiratsvorsitzende Dr. habil.Volker Wilde. 

Link zum Download: https://doi.org/10.23689/fidgeo-4316

Gaussiana

Cover der neuen Schriftenreihe „Gaussiana“. Foto: Senckenberg