Carsten Kratz

To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

Senckenberg-Präsidentschaft: Carsten Kratz löst Beate Heraeus an der Spitze des Verwaltungsrates ab


Nach elf Jahren legt Dr. h. c. Beate Heraeus das Amt der Präsidentin der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung nieder. Ihr Nachfolger Carsten Kratz wurde heute vom Senckenberg-Verwaltungsrat einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Kratz ist Deutschland-Leiter der britischen Beteiligungsgesellschaft Bridgepoint und bereits seit 2012 in verschiedenen Gremien und Ausschüssen Senckenbergs tätig. Nun steht der 56-Jährige dem Senckenberg-Verwaltungsrat vor, ist verantwortlich für die Arbeit der Aufsichtsgremien der Gesellschaft und lädt die rund 7000 Mitglieder jährlich zur Mitgliederversammlung ein.

„Zuvorderst möchte ich mich von ganzem Herzen bei Beate Heraeus für ihre langjährige Präsidentschaft bei Senckenberg bedanken. Ihre Energie, Entschiedenheit und Leidenschaft, die sie über elf Jahre für Senckenbergs Ziele aufgebracht hat, prägten unsere Institution nachhaltig“, betont der Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung Prof. Dr. Klement Tockner und fährt fort: „Während ihres Vorsitzes im Verwaltungsrat wurde von Beate Heraeus unser Förderverein gegründet, die Professionalisierung der Verwaltungs- und Finanzstrukturen vorangetrieben und die Senckenberg Night mit den Senckenberg-Preisen zu einer angesehenen Gala im Rhein-Main-Gebiet aufgebaut. Das Senckenberg-Kuratorium mit seiner hochrangigen Besetzung entwickelte sich als Beratungsgremium stark weiter. Zahlreiche regionale und bundesweite Partnerschaften wurden geschlossen, die elf Senckenberg-Standorte wuchsen zusammen und große Bauvorhaben konnten realisiert werden. Im Mai letzten Jahres wurde Beate Heraeus folgerichtig vom damaligen Ministerpräsidenten Volker Bouffier mit dem Hessischen Verdienstorden für ihr umfangreiches Wirken in den Bereichen Bildung und Wissenschaft ausgezeichnet.“

Der neue Senckenberg-Präsident und Verwaltungsrat-Vorsitzender Carsten Kratz wuchs in Italien auf und begann 1985 sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens im hessischen Darmstadt. Von 1990 bis 2019 arbeitete er bei der Boston Consulting Group in München und Frankfurt – ab 2013 als Deutschlandchef. Im Anschluss wechselte Kratz zur Bridgepoint GmbH und ist dort als Leiter verantwortlich für die Investmentaktivitäten von Bridgepoint in Deutschland und dem deutschsprachigen Europa (DACH).

„Schon als Kind stand ein Ausflug in das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt – im Rahmen meiner Verwandtschaftsbesuche in Deutschland – regelmäßig auf meiner Agenda. Später kam ich mit Senckenberg während meiner Tätigkeit bei Boston Consulting unterstützend bei der Integration der Senckenberg-Standorte Dresden, Görlitz und Müncheberg nach der Wiedervereinigung in Berührung. Spätestens da war klar: Senckenberg hat viel mehr zu bieten als Dinosaurier. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist eine international hoch renommierte Forschungsinstitution. Unsere Mission, die Biodiversitätsforschung, ist eines der brennendsten gesellschaftlichen Zukunftsthemen“, erläutert Kratz und freut sich: „Die Wahl zum Präsidenten dieser über 200-jährigen Institution ist eine sehr große Ehre für mich!“

Der zweifache Vater wurde 2010 vom damaligen Senckenberg-Präsidenten Dietmar Schmid in den Verwaltungsrat eingeladen und gewählt. Seither agierte er zudem zehn Jahre als Vizepräsident im Verwaltungsrat. „Als Präsident der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung liegt mir viel daran, das Direktorium durch die Arbeit in den Aufsichtsgremien und deren Ausschüssen zu unterstützen und wiederum für seine operative und strategische Arbeit zu stärken. Zentral ist es aus meiner Sicht zudem, den konstruktiven Dialog innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft weiter zu fördern und die schon sehr gute Zusammenarbeit mit den Zuwendungsgeber*innen auszubauen. Nicht zuletzt ist mir ein vertrauensvoller Dialog mit allen Beschäftigten, Mitgliedern, Freund*innen und Unterstützenden dieser großartigen Forschungsinstitution wichtig“, fasst Kratz seine Motivation zusammen. Als Ziele seiner Amtszeit nennt er den Ausbau der internationalen Vernetzung, die Weiterentwicklung und Digitalisierung der Senckenberg-Infrastruktur und die Erhöhung der Sichtbarkeit für das Thema Biodiversitätsverlust.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Carsten Kratz und sind uns sicher, dass wir gemeinsam unsere ambitionierten Ziele umsetzen werden – zum Schutz der biologischen Vielfalt und für unser aller Wohlergehen“, schließt Tockner.

Pressematerial

Carsten Kratz

Carsten Kratz ist neuer Präsident der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Foto: Bridgepoint